Home / Blog / Wie alt werden Katzen? – FAQ
Alte Katze
Katzen können sehr alt werden!

Wie alt werden Katzen? – FAQ

Hier findest Du die Antwort auf die Frage: “Wie alt werden Katzen?” und Tipps, wie Du die Lebenserwartung Deines Lieblings verlängern kannst!

Das Alter einer Katze hängt von verschiedenen Faktoren und Umwelteinflüssen ab. Im Durchschnitt wird ein Stubentiger ca. 14 Jahre alt. Umgerechnet in Menschenjahre sind das 72 Jahre und damit ein recht langes Leben.

20 Jahre sind für Stubentiger übrigens locker drinnen. Die älteste Hauskatze erreichte ein stolzes Alter von 34 Jahren! Angeblich gab es in den USA eine Katze, die sogar 38 Jahre alt wurde. Falls Ihr noch ältere Katzen kennt – schreibt uns bitte einen Kommentar.

Hauskatze vs. Freigänger

Freigänger Katzen am Strassenrand
Freigänger werden nicht so alt

Wie alt Katzen werden, hängt von der Pflege durch die Halter und den Risiken ab, die für Fellnasen draußen lauern. Freigänger haben im Durchschnitt eine geringe Lebenserwartung von rund 3-4 Jahren. Das ist besonders Krankheiten, fehlender Pflege und Autos geschuldet, durch die viele Katzen viel zu früh sterben.

Zum Glück gibt es aber auch sehr viele Freigänger, die das biblische Alter von bis zu 20 Jahren problemlos erreichen. Und nicht jede Hauskatze wird automatisch älter als ein Freigänger! Auch im Haushalt lauern einige Gefahren, welche die Lebenserwartung drastisch verkürzen.

Für Halter ist es eine schwierige Entscheidung: “Ermögliche ich meiner Katze draussen zu leben und setze sie Gefahren aus?

Oder halte ich sie als Wohnungkatze und biete ihr ein vermeintlich langweiligeres, längeres Leben?” Entscheidet selber!

Faktoren, die das Alter einer Katze bestimmen:

  • Hauskatze oder Freigänger
  • Tierärztliche Versorgung (Behandlungen & Impfungen)
  • Sterilisation (wirkt sich positiv auf die Lebenserwartung aus)
  • Art der Fütterung
  • Erbanlagen
  • Unfälle draußen und im Haushalt
  • Liebe
  • Glück

Ihr könnt also Einfluss nehmen, wie alt Eure Katzen werden!

Lebenserwartung von Katzen verlängern

Mit diesen Tipps könnt Ihr dafür sorgen, dass Eure Katze möglichst alt wird und ein glückliches Leben hat:

Tierarzt
Geht mit Eurer Fellnase möglichst regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen und sorgt dafür, dass sie alle Schutzimpfungen erhält.
Pflege
Pflegt das Fell, die Augen, Ohren und Krallen Eurer Katze. Kontrolliert dabei regelmäßig den Gesundheitszustand und das Verhalten.
Futter
Füttert Eure Katze mit hochwertigem Nassfutter, das einen hohen Proteinanteil besitzt. Verzichtet auf kohlenhydratreiches Futter und Zucker!
Trinken
Viel trinken ist nicht nur für Menschen wichtig! Bietet Euren Hauskatzen einen Katzenbrunnen an, damit sie dazu animiert werden viel Flüssigkeit aufzunehmen.
Bewegung
Dicke Katzen leben nicht so lange wie fitte Stubentiger! Wohnungskatzen sollten daher regelmäßig in Spielstunden auf Trab gehalten werden.
Absicherung
Achtet in Eurem Haushalt auf Gefahren für Eure Lieblinge! Wir haben dazu einen Infoartikel verfasst, der alle Gefahren auflistet.

Katze wird gestreichelt

Katzenalter in Menschenjahren

KatzenjahreMenschenjahre
116
226
332
442
547
647
752
856
961
1061
1165
1265
1371
1475
1581
1681
1785
1891
1991
2095


Wir wünschen Euren Katzen ein tolles Leben und viele schöne gemeinsame Jahre!

Über Christian Schäfer

Christian Schäfer arbeitet als freiberuflicher Redakteur und Autor in der TV-Branche. Dabei hat er sich auf die Berichterstattung zu tierischen Themen spezialisiert. Unter anderem realisiert er regelmäßig Beiträge für das Tiermagazin "hundkatzemaus" auf VOX. Christian Schäfer pflegt die Webseiten und ergänzt die Testberichte durch Tipps und Tricks.

Auch interessant

Katze

Ohrmilben bei Katzen richtig behandeln

Eure Katze leidet unter Milbenbefall und kratzt sich auffällig oft an den Ohren? Dann solltet …

2 Kommentare

  1. Danke für den tollen Artikel! Liebe bekommt mein Kater genug, an der Pflege müssen wir allerdings noch arbeiten, denn Elvis hat da seine eigenen Vorstellungen 😉 Ehrlich gesagt bin ich froh, eine Wohnungskatze zu haben. Auch wenn ich nicht in der Stadt wohnen würde, hätte ich nicht mehr die Nerven für einen Freigänger. Ich würde mir ständig Sorgen machen.

    Liebe Grüße

    Bärbel

    • Hey Bärbel, unsere Katzen sind auch reine Stubentiger! Die Kater bei meinen Eltern dürfen raus und zum Glück ist noch nie etwas Schlimmeres passiert. Aber die ständige Sorge ist schon heftig. Manchmal kommen die Kater nachts nicht nach Hause und dann drehen sich schon viele Gedanken im Kopf. Unsere Haustiger dürfen mal auf den Balkon – unter Aufsicht – finden sie dort aber gar nicht so spannend! Und wenn drinnen was knistert rasen sie wieder rein. Daher glaube ich, sie fühlen sich wohl, ohne raus zu dürfen. Immer schwierig so etwas zu entscheiden. Falls wir mal ländlicher wohnen..kommt das Thema sicher wieder auf 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.