Home / Blog / Tierisch sicher durch den Alltag
Katze rollt sich auf dem Boden

Tierisch sicher durch den Alltag

Vierbeiner gehören zu eurer Familie und so wollt ihr sie, wie alle anderen Familienmitglieder, immer sicher wissen. Um möglichen Gefahrenquellen im Haushalt und auch unterwegs vorzubeugen, solltet ihr deshalb einige Tipps und Anregungen beachten.

Gefahrenquelle Haushalt – Stromkabel, Reinigungsmittel & Co.

Während unsere Stromquellen im Normalfall gesichert sind, können diese trotzdem eine große Gefahrenquelle für eure Vierbeiner darstellen. Da diese zum Beispiel eine Steckdose aufkratzen oder ein Kabel anknabbern könnten. Je nach Körpergröße eures Vierbeiners, kann ein eventueller Stromschlag zu Herzversagen und damit zum Tod führen. Aber auch schwere Verbrennungen können je nach Stromstärke auftreten. In diesem Fall gilt es, die betroffene Stelle sofort zu kühlen. 

Tipp: Verlegt an besonders von Euren Haustieren frequentierten Orten die Kabel in Kabelkanälen.

Chemikalien, Medikamente und Putzmittel

Auch wenn ein sauberes Heim wünschenswert ist, solltet ihr beim Putzen darauf achten, dass euer Vierbeiner nicht in der Nähe ist. Im Alltag sollten alle Chemikalien und Putzmittel aus der Reichweite des Tieres aufbewahrt werden. Lasst diese also niemals unverschlossen irgendwo herumstehen.

Auch Insektizide, Dünger oder Frostschutzmittel bedürfen bei ihrer Anwendung besonderer Vorsicht. Das häufig enthaltene Ethylenglycol kann schwere Vergiftungen hervorrufen. Durch ihren teils beißenden Geruch halten viele Tiere intuitiv Abstand von diesen und anderen giftigen Substanzen.

Aber nicht immer riecht alles, was auch giftig ist. Hinzu kommt, dass gerade junge Tiere Neues gerne genauer erforschen. So kann es passieren, dass ein Tab für die Geschirrspülmaschine angekaut wird. Hier können die verschiedenen Substanzen die Magen-Darm-Schleimhaut reizen. In diesem Fall können Durchfall, Krämpfe und Erbrechen auf eine Vergiftung hinweisen.

Starke Giftstoffe betreffen zudem häufig das Nervensystem des Vierbeiners. Koordinationsstörungen und Lähmungen können die Folge sein. Wann immer eines dieser Symptome auftritt, solltet ihr in jedem Fall einen Tierarzt aufsuchen.

Sicheres Spielzeug – Plastik für den Hund geeignet?

Beim Kauf von Spielzeug solltet ihr allgemein auf eine gute Qualität achten. Damit erspart ihr euch und eurem Vierbeiner eine Menge Ärger. Denn billiges Spielzeug, das auch in Geschäften ohne fachliche Ausrichtung erhältlich ist, enthält häufig nicht nur Schadstoffe, sondern lässt sich auch so schnell zerbeißen, dass dadurch leicht verschluckbare Teilchen entstehen.

Aber auch bei kleineren Spielsachen sollte darauf geachtet werden, dass diese vom Hund nicht verschluckt werden können. In der Regel spucken die Tiere das Spielzeug von selbst wieder aus. Wird aber doch einmal ein größeres Stück verschluckt, sollte schnellst möglich ein Tierarzt aufgesucht werden, denn auch wenn das Teil die Speiseröhre passiert hat und somit keine Erstickungsgefahr mehr besteht, kann es im Magen-Darm-Trakt zu Verletzungen oder einem Darmverschluss kommen.

Für weitere Tipps, Anregungen und Checklisten ladet euch den kostenlosen Ratgeber Sicher auf vier Pfoten hier runter. Dieser beinhaltet Erste-Hilfe-Tipps, Listen über giftige Lebensmittel und erklärt weitere Gefahrenquellen im Detail.

Auch interessant

Katze liegt in Hängematte

Eure Katze braucht ne Hängematte

Liebe Katzenfreunde, ich sitze hier mal wieder an meinem Rechner und blogge über Katzen – …

Ein Kommentar

  1. Ein wirklich sehr guter Artikel, vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.