Home / Blog / Katzenpflege Tipps & Tricks
Katze an Kratzbaum

Katzenpflege Tipps & Tricks

Für gesunde, schöne Katzen

Tierfotografie
Die raue Zunge in Aktion

Katzenpflege sollte für jeden Katzenbesitzer Pflicht sein. Zwar übernimmt Euer Fellknäuel den Großteil der Arbeit selber. Allerdings reicht dieses Pflegeprogramm bei manchen Rassen nicht aus. Speziell Langhaarkatzen benötigen Eure Hilfe! Wir zeigen Euch, wo Ihr Eure Katzen beim Saubermachen unterstützen könnt.

Fellpflege – Wichtiges Ritual

Eure Samtpfoten benutzen zur Fellpflege ihre raue Zunge. Durch das Abschleckritual entfernen Katzen Staub, Parasiten und tote Haare aus ihrem Fell. Sogar kleinere Filzstücke lassen sich so beseitigen bzw. entwirren.

Weiterhin wird durch das Abschlecken neuer Haarwuchs angeregt. Katzen sind sehr beweglich und erreichen fast alle Körperstellen mit ihrer Zunge.

Um den Bereich hinter den Ohren zu erreichen, benutzen sie ihre Pfoten als “nassen Kamm”. Zuerst wir die Pfote ordentlich eingespeichelt. Dann reibt Eure Mieze die schmutzige Stelle in kreisförmigen Bewegungen von hinten nach vorne sauber.

Der aufgetragene Speichel kühlt im Sommer und schützt im Winter vor trockener Heizungsluft.

Also eine vermeintlich runde Sache! Leider mit einem Haken.

Achtung vor Haarballen!

Gerade Langhaarkatzen verschlucken oft einen großen Teil der abgeschleckten Haare. Das Fell wandert in den Magen und kann im schlimmsten Fall zu großen Haarballen verklumpen. Probleme mit der Verdauung sind die unschöne Folge dieser Klumpen.

Daher solltet Ihr Eure Katze regelmäßig kämmen (Langhaarkatzen mindestens 1x pro Tag)! Beginnt möglichst früh mit diesem Ritual, damit sich Eure Katze schnell daran gewöhnt. Gerade beim Fellwechsel hilft dies Eurer Samtpfote das Fell sauber zu halten, ohne zu viele Haare verschlucken zu müssen. Schaut Euch zum Thema Fellpflege auch unseren Furminator Test an. Eine simple Drahthaarbürste reicht aber meistens auch.

Reicht Eurer Katze Malzpaste oder Katzengras. So werden lästige Haarballen einfach ausgewürgt. Optisch nicht schön – aber gesund!

Wie Ihr Eure Katze richtig kämmt, zeigt unser Katzenpflege Video.

Krallenpflege – Kratzmöbel anbieten

Kratzwelle
Kratzwelle für Katzenpflege

Auch das Krallenwetzen ist ein wichtiger Teil der Körperpflege Eurer Katze. Außerdem markiert Euer Vierbeiner durch das Wetzen sein Revier. Bietet Eurer Katze daher ausreichend Möglichkeiten zum Kratzen an.

Zum Beispiel einen großen Kratzbaum, kleine Kratzbretter oder eine kuschelige Kratztonne. Wir haben in einem anderen Artikel die passenden Kratzmöbel für Euch zusammen gestellt.

Sollten die Krallen trotzdem zu lang geworden sein – lasst sie beim Tierarzt fachmännisch kürzen. Das tut nicht weh, ist aber für viele Miezen trotzdem recht unangenehm.

Augen, Ohren, Nase – Katzenpflege

Ihr habt vielleicht bei Eurer Katze kleine trockene Kügelchen seitlich der Augen entdeckt?! Dabei handelt es sich um nicht richtig abgeführte Tränenflüssigkeit. Vertrocknet am Auge kann sie ein Hort für Infektionen sein. Daher solltet Ihr die Krüstchen mit einem fusselfreien, feuchten Tuch sanft entfernen.

Schaut dabei auch in die Ohren Eurer Samtpfoten. Sind diese sehr schmutzig, solltet ihr zum Tierarzt gehen. Parasiten, wie beispielsweise Ohrmilben, können für Eure Katze sehr unangenehm sein. Daher ist regelmäßige Kontrolle Pflicht!

Eine schmutzige Katzennase lässt sich mit einem feuchten Tuch sanft und schnell säubern. Diese Form der Katzenpflege dauert nicht lange, hilft aber sehr!

Zahnpflege – Trockenfutter ersetzt die Zahnbürste

Katzenpflege ist wichtig für die Zähne
Für ein gesundes Lächeln

Auch Zahnpflege ist Katzenpflege! Trockenfutter hilft den Katzen dabei Zahnstein zu vermeiden. Bei Mundgeruch oder Entzündungen solltet Ihr den Tierarzt aufsuchen. Ein Blick ins Maul gehört ab jetzt zu Eurer regelmäßigen Routine.

Fazit

Unterstützt Eure Mieze bei der Katzenpflege! Dadurch bleibt sie gesund und schön 🙂

Über Christian Schäfer

Christian Schäfer arbeitet als freiberuflicher Redakteur und Autor in der TV-Branche. Dabei hat er sich auf die Berichterstattung zu tierischen Themen spezialisiert. Unter anderem realisiert er regelmäßig Beiträge für das Tiermagazin "hundkatzemaus" auf VOX. Christian Schäfer pflegt die Webseiten und ergänzt die Testberichte durch Tipps und Tricks.

Auch interessant

Katze wird beim Tierarzt auf Schuppen untersucht

Schuppen bei Katzen erkennen und behandeln

Das Fell der Katze verrät viel über ihr Wohlbefinden und ihren Gesundheitszustand. Doch was tun, …

Ein Kommentar

  1. Karsten Smisek

    Echt toll, wie sich Euer Kater kämmen lässt im Video! Unsere Katzen rennen sofort weg, wenn sie merken, dass wir sie bürsten wollen. Klappt meistens nur mit Leckerlies und viel Geduld…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.