Home / Blog / Völlig losgelöst? Alles zur Leinenpflicht für Hunde in Deutschland
Leinenpflicht für Hunde

Völlig losgelöst? Alles zur Leinenpflicht für Hunde in Deutschland

Es sind die beliebtesten Videos auf den Social-Media-Kanälen: Wild tollende Hunde rasen durch Pfützen, jagen sich durch den Park oder rollen sich zügellos im Schlamm. Doch bei aller Freude sollten Hundehalter immer bedenken, dass man seinen Hund nicht einfach frei laufen lassen darf!

In Deutschland herrscht größtenteils Leinenpflicht! Warum das so ist, wo die Regeln überall gelten und wie Ihr Euch vor möglichen Bußgeldern schützen könnt, erklären wir in diesem Beitrag.

Warum der Hund an die Leine muss

Natürlich ist es für Hundebesitzer und ihre Vierbeiner schöner und einfacher ohne Leine durchs Leben zu gehen. Doch egal ob man sich im Wald aufhält oder seinen Hund zum Shoppen mit in die City nimmt: Aus Sicherheitsgründen muss Euer Liebster in vielen Fällen an die Leine!

Den Hund anleinen, bedeutet auch Rücksicht auf andere zu nehmen. Seien es Passanten, die vielleicht Angst vor Hunden haben, oder Wildtiere, die Ihr gar nicht seht, Euer Hund aber bereits gewittert hat und ihnen gerne nachstellen würde. Und dabei spielt es nach Gesetz übrigens keine Rolle, ob Euer Hund aufs Wort hört und lammfromm ist.

Wer die Leinenpflicht jetzt als lästige Schikane sieht, sollte bedenken, dass eine Hundeleine auch Sicherheit für Euren Vierbeiner bedeutet! Beispielsweise könnte er von einem anderen freilaufenden Hund attackiert werden oder vor ein Auto laufen, ohne dass Ihr eingreifen könnt. Ihr verhindert durch eine Leine auch viele kleine Ärgernisse. Wenn Eure Fellnase nach dem “Pfützenbesuch” am Passanten hochsteigt und dabei dessen weißes Hemd einsaut, dann wartet auf Euch garantiert eine Rechnung aus der Reinigung…

Hund wälzt sich im Matsch
Schön für den Hund, schlecht für die Klamotten!

Wo herrscht Leinenpflicht?

Leider gibt es für die Leinenpflicht bundesweit keine einheitliche Regelung! Folglich können in Bayern oder Hessen andere Gesetze gelten, als beispielsweise in Sachsen oder Nordrhein-Westfalen. Ihr müsst Euch daher sowohl für Euren Wohnort als auch für Reisen schlau machen, welche Regelung gilt.

Es gibt ein paar praktische Tools und Webseiten, die Euch dabei helfen “hundefreundliche” Orte zu finden:

Grundsätzlich solltet Ihr Euch in Parks und auf Wiesen an den Schildern orientieren und das Gespräch mit anderen Hundebesitzern suchen. Dabei bekommt man die besten Tipps, wo man Hunde frei laufen lassen kann.

Viele Leinen sind zum Ausrollen erhältlich, sodass trotz Leinenzwang der Hund eine große Bewegungsfreiheit hat. Kauftipp: Besucht dazu mal den Online-Shop von romneys.de

Leinenzwang im Wald

Wie bereits eingangs erwähnt, müssen Hunde auch im Wald in den meisten Bundesländern angeleint werden! Ihr könnt Euch auf den Waldwegen an der Beschilderung orientieren, in vielen Fällen ist dort genau aufgeführt, was erlaubt und ist und was nicht.

Regelung nach Bundesländern:

BundeslandRegelungDetails
Baden-Württembergkeine LeinenpflichtGesetzgebung
Bayernkeine LeinenpflichtGesetzgebung
BerlinLeinenpflichtGesetzgebung
BrandenburgLeinenpflichtGesetzgebung
BremenLeinenpflicht während der Schonzeit (15.03. bis 15.07), ansonsten dürfen Hunde nur auf Waldwegen frei laufenGesetzgebung
HamburgLeinenpflichtGesetzgebung
Hessenkeine LeinenpflichtGesetzgebung
Mecklenburg-VorpommernLeinenpflichtGesetzgebung
NiedersachsenLeinenpflichtGesetzgebung
Nordrhein-WestfalenLeinenpflichtGesetzgebung
Rheinland-Pfalzkeine LeinenpflichtGesetzgebung
SaarlandLeinenpflicht während der Schonzeit (01.04. bis 15.07.) ansonsten keine PflichtGesetzgebung
Sachsenkeine LeinenpflichtGesetzgebung
Sachsen-AnhaltLeinenpflicht während der Schonzeit (01.04. bis 15.07.) ansonsten keine PflichtGesetzgebung
Schleswig-HolsteinLeinenpflichtGesetzgebung
ThüringenLeinenpflichtGesetzgebung

Welche Strafen und Bußgelder gibt es?

Auch hier kommt es wieder darauf an, wo Ihr Euch gerade aufhaltet. Jedes Bundesland wird Euch anders zur Kasse bitten – allerdings gibt es beim ersten Verstoß meistens nur eine Verwarnung. Halter von “Listenhunden” müssen aber direkt mit einem Bußgeld rechnen.

Die Bußgelder liegen in der Regel unter 100€ . Bei schwerwiegenden Verstößen und Serientätern können aber auch mal mehrere tausend Euro fällig werden!

Hundehalterin mit angeleintem Hund
So geht´s auch: Spaß trotz Leine

Also: Informiert Euch gut über die Leinenpflicht in Eurem Bundesland und dreht bitte trotzdem weiterhin fleißig witzige Videos von Euren Hunden, wenn sie frei laufen dürfen. Denn überall gibt es spezielle Hundwiesen und Freilaufzonen, in denen viel Schabernack betrieben werden darf. Man muss nur wissen wo – und ab geht die wilde Post!

Über Christian Schäfer

Christian Schäfer arbeitet als freiberuflicher Redakteur und Autor in der TV-Branche. Dabei hat er sich auf die Berichterstattung zu tierischen Themen spezialisiert. Unter anderem realisiert er regelmäßig Beiträge für das Tiermagazin "hundkatzemaus" auf VOX. Christian Schäfer pflegt die Webseiten und ergänzt die Testberichte durch Tipps und Tricks.

Auch interessant

Tierhaare können bei Hunden und Katzen schnell zu einem Ärgernis im Haushalt führen

Wenn das Kuschelfell Haare lässt! Die besten Tipps gegen lästige Tierhaare

So gut wie jeder Hunde- oder Katzenbesitzer kennt das Problem von lästigen Tierhaaren. Auch wenn …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.