Home / Katzenzubehör Testbereich / Katzenfutter / Catit Senses Futterlabyrinth für Katzen im Test
2 Katzen spielen an Snackstation

Catit Senses Futterlabyrinth für Katzen im Test

Ich habe mir das Catit Senses Futterlabyrinth über Amazon bestellt. Es war für 12,90€ im Angebot, was ich preislich wirklich in Ordnung finde. Die Snackstation wird in wenigen Einzelteilen geliefert.

Der Aufbau des Labyrinths ist nach 3 Minuten erledigt – sogar ganz ohne Anleitung 😉 Optisch finde ich die Futterstation auf jeden Fall schon mal gut. Sieht alles sehr futuristisch und modern aus. Und unsere Katzen finden das Futterlabyrinth auch ohne Inhalt interessant. Jetzt muss ich das gute Stück nur noch befüllen.

Ich habe mir das Catit Senses Futterlabyrinth über Amazon bestellt. Es war für 12,90€ im Angebot, was ich preislich wirklich in Ordnung finde. Die Snackstation wird in wenigen Einzelteilen geliefert. Der Aufbau des Labyrinths ist nach 3 Minuten erledigt - sogar ganz ohne Anleitung 😉 Optisch finde ich die Futterstation auf jeden Fall schon mal gut. Sieht alles sehr futuristisch und modern aus. Und unsere Katzen finden das Futterlabyrinth auch ohne Inhalt interessant. Jetzt muss ich das gute Stück nur noch befüllen. Die richtige Füllung Grundsätzlich würde ich das Futterlabyrinth nur mit Trockenfutter und Leckerlies befüllen. Nassfutter, Pasten etc. enden in einer…

Kurzbewertung - für Eilige

Verarbeitung - 5
Handling - 6
Tiergerecht - 8
Preis - 8

6,8

Gesamt

Das Futterlabyrinth ist eine gute Möglichkeit Katzen zu füttern und sie dabei zu unterhalten. Probleme macht dabei die wenig durchdachte Verarbeitung. Zu große Löcher und der wackelige Sockel trüben den Spielspaß. Für den moderaten Preis würde ich die Futterstation trotzdem empfehlen. Allerdings nur für kleine Leckerliegaben zwischendurch und nicht als Napf für größere Futtermengen.

Kaufen
Benutzerwertung: 2,8 ( 1 Stimmen)

Katze sitzt vor Futterlabyrinth
„Was ist das denn?“

Die richtige Füllung

Grundsätzlich würde ich das Futterlabyrinth nur mit Trockenfutter und Leckerlies befüllen. Nassfutter, Pasten etc. enden in einer Sauerei. Ich entscheide mich daher für Knuspertaschen von Whiskas und weiche Kauherzen. Die beliebten Kaustangen könnt Ihr auch benutzen – allerdings solltet Ihr sie vorher in kleine Stücke zerbrechen.

Katze schaut auf Futter in Labyrinth
Die Jagd kann beginnen!

Das Futter lege ich durch die Öffnung oben auf die erste Plastiketage. Im besten Fall kommt alles mittig rein. Sonst fällt bereits beim Befüllen Futter in die unteren Etagen.

Je nach IQ kann es schnell gehen

Die große Öffnung oben ist der erste Schwachpunkt, den ich ausfindig machen kann. Wo ich mit der Hand locker reinkomme, kriegt eine clevere Katze auch ihren Kopf durch. Folglich können ganz besonders clevere Katzen sich das Futter von oben heraus klauen. Und der Spielspaß wäre dahin.

Tipp: Legt eine Untertasse auf das Loch. Optisch nicht schön – aber effektiv!

Zum Glück kommen meine Racker (noch) nicht auf diese Idee. Sie versuchen – wie vom Hersteller gewollt – das Futter durch die seitlichen Schlitze zu angeln.

Leider fallen auch die Schlitze zu groß bzw. zu hoch aus. Unser Kater Zorro schafft es mehrmals Leckerlies von der Seite heraus zu ziehen. Das soll er ja eigentlich nicht. Der Hersteller will Katzen dazu animeren das Futter von Etage zu Etage nach unten zu angeln. Und am Ende darf das Leckerlie dann aus der Auffangschüssel geschleckt werden.

Wackliger Sockel bedeutet Umsturzgefahr

Nach einigem hin- und her benutzen unsere Miezen das Futterlabyrinth wie „geplant“. Sie schieben die Leckerlies durch die Löcher nach unten. Spaß macht es Ihnen auf jeden Fall und sie sind lange mit dem Spiel beschäftigt. Es gibt übrigens die Möglichkeit die Löcher auf der vorletzten Ebene zu verkleinern und so den Schwierigkeitsgrad zu steigern.

2 Katzen spielen an Snackstation
Von oben sieht man das zu große Loch im Deckel
Sobald meine Miezen mit etwas mehr Elan an das Labyrinth heran gehen, herrscht allerdings akute Umsturzgefahr! Der Sockel ist zu schwach und die untergelegte Gummimatte kann den Turm bei stärkerem Druck von der Seite auch nicht mehr halten. Folglich ist die Station für „wilde“ Katzen nur bedingt geeignet.

Tipp: Ihr könnt das Futterlabyrinth auf ein Holzbrett mit Heißkleber festkleben. Dann fällt es nicht mehr um.

Jede Katze nimmt das Futterlabyrinth anders an

Katzen spielen mit Futterlabyrinth
Spannendes Futterlabyrinth

Ich habe bei Amazon von enttäuschten Katzenhaltern gelesen, bei denen das Spielzeug gar nicht angenommen wurde. Die Miezen haben es ignoriert.

Bei mir war dies allerdings zum Glück nicht der Fall. Beide Katzen waren sofort Feuer und Flamme! Vielleicht auch deshalb, weil sie sehr verfressen sind. Oder weil ich mir immer viel Mühe gebe sie zu animieren.

Fazit

Das Futterlabyrinth ist eine gute Möglichkeit Katzen zu füttern und sie dabei zu unterhalten. Probleme macht dabei die wenig durchdachte Verarbeitung.

Zu große Löcher und der wackelige Sockel trüben den Spielspaß. Für den moderaten Preis würde ich die Futterstation trotzdem empfehlen. Allerdings nur für kleine Leckerliegaben zwischendurch. Und nicht als Napf für größere Futtermengen.

Testvideo

Über Christian Schäfer

Christian Schäfer arbeitet als freiberuflicher Redakteur und Autor in der TV-Branche. Dabei hat er sich auf die Berichterstattung zu tierischen Themen spezialisiert. Unter anderem realisiert er regelmäßig Beiträge für das Tiermagazin "hundkatzemaus" auf VOX. Christian Schäfer pflegt die Webseiten und ergänzt die Testberichte durch Tipps und Tricks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.